Pressetexte

DER SCHATTEN UND SEIN MEISTER.

Krimilesung mit mörderischem Soundtrack

Ein polizeilich gesuchter Vergewaltiger wird tot aus dem Auer Mühlbach gezogen. Er ist nicht ertrunken, sondern selbst Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Kurz darauf wird auch seine Ehefrau kaltblütig ermordet. Muss Kommissar Alexander Garcia einen Doppelmörder suchen, einen Racheengel, der die ganze Familie auslöschen will? Oder liegen die Motive weit auseinander? Und dann rennt den Ermittlern plötzlich die Zeit davon: Denn der Vergewaltiger hatte einen Komplizen – und eine Frau schwebt in höchster Gefahr.

Seit Stunden stand sie da, angestrengt in die Dunkelheit starrend, flach atmend, lauschend auf jedes Geräusch, jeden Schritt im Treppenhaus, und der kalte Schweiß ließ ihren Rücken brennen. Und dann sah sie ihn. Sie wusste nicht, von welcher Seite er gekommen war, obwohl sie so angestrengt gespäht hatte. Er stand da, unbeweglich, im Hauseingang auf der anderen Straßenseite und blickte geradewegs zu ihr hinauf... Er war wieder da. Er wartete auf sie. Jetzt konnte ihr niemand mehr helfen.

Julie Fellmann liest aus Der Schatten und sein Meister und erzählt Spannendes aus dem Alltag einer Krimiautorin. Ihr zweiter Kriminalroman mit dem Münchner Kommissar Alexander Garcia ist gerade im Volk Verlag erschienen.

Mulo Francel, Saxofonist und kreativer Wirbelwind der Kultband Quadro Nuevo, begleitet die Lesung auf diversen Instrumenten mit kriminellen Klängen und spielt Lieder aus seinem neuen Solo-Album the Sax & the Sea.

DER KÖNIG HAT GELACHT.

Eine märchenhafte Lesung mit Musik für Große und Kleine

Wir träumen zu wenig – viel zu wenig! Wollen Sie es wieder lernen? Da hätten wir ein unfehlbares Rezept für Sie: das zauberhafte Märchen „Der König hat gelacht“, gelesen von Autorin Julie Fellmann, mit Musik und Geräuschen begleitet von Quadro Nuevo.

Gemeinsam erzählen sie die poetische Geschichte des Königs, der eigentlich gar kein König sein will. Denn er ist ein Träumer und Phantast, der lieber mit den Schwänen davon fliegen würde, als hinter dicken Schlossmauern zu sitzen.

Lange versucht der König, seine Aufgabe als Regent zu erfüllen und es so zu machen, wie es gewünscht wird, von seinen drei skurrilen Ministern – auf der Bühne herrlich lustig verkörpert durch die drei männlichen Quadro Nuevo Bandmitglieder Mulo Francel, Didi Lowka und Andreas Hinterseher. Dazwischen tanzt eine haarige schwarze Spinne zur Musik des Königs Spinnentango. Aber wirklich glücklich werden kann der junge Herrscher erst, als er auf sein Herz hört. Evelyn Hubers magische Harfenklänge berühren seine Seele und formen sich zu einer wundersamen Melodie, die Gastmusiker Ralph Stövesandt zauberisch entrückt seiner Singenden Säge entlockt. Diese Melodie ist es, die den einsamen König zur kleinen Seejungfrau führt. Durch sie erfährt er, was wahre Freundschaft bedeutet – und dass man manchmal auch los lassen muss. Und wir wissen endlich, was mit dem Märchenkönig Ludwig II wirklich geschah...

Mit Empathie und viel Liebe zum Detail erzählt Julie Fellmann ihr wundervolles Märchen. Die Musiker von Quadro Nuevo setzen mit ihrer atmosphärischen Musik dem Ganzen die Krone auf. Doch damit nicht genug: wie bei einem Hörspiel erzeugen sie die passenden Geräusche mit ihren Instrumenten und anderen Hilfsmitteln (für das Flügelschlagen der Fledermäuse muss dann auch mal ein altes zerlöchertes Hemd herhalten) und spielen interaktiv mit. Da kann es schon passieren, dass Gustav, der strenge Minister, auch wirklich Kopf steht. Ein königliches Vergnügen!

Julie Fellmann beweist, dass gute Märchen nicht unbedingt aus Grimmschen Federn entspringen und auch nicht Jahrhunderte alt sein müssen. Moderne Literatur hat immer Platz für Wünsche und Träume von Kindern, aber auch Erwachsenen. „Der König hat gelacht“ ist ein Märchen für die ganze Familie. Jede Generation hat ihre Freude daran. Kinder an der Geschichte, die Eltern an der Poetik und die Oma freut sich, dass es „so etwas heute noch gibt“.

Besetzung:

Julie Fellmann: Sprecherin, Spinne, Geräusche
Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Gitarre, Sansula, Geräusche, Minister Anselm der Ängstliche
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Geräusche, Minister Gustav der Strenge
Didi Lowka: Kontrabass, Schlagzeug, Geräusche, Minister Kuno der Dicke
Evelyn Huber: Harfe, Hackbrett, Geräusche
Ralph Stövesandt: Singende Säge, Geräusche

Das gleichnamige Hörbuch „Der König hat gelacht“ von QUADRO NUEVO und Julie Fellmann wurde ausgezeichnet mit dem Auditorix Hörbuchpreis für herausragende Qualität auf der Frankfurter Buchmesse 2010 und dem Auditorix Publikumspreis auf der Leipziger Buchmesse 2011.

Quadro Nuevo erhielt in den Jahren 2010 und 2011 jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act des Jahres.

 

NACHT DER EINSAMEN.

KRIMIABEND mit SAX & SÄGE

Eine kalte Nebelnacht. Eine einsame Spaziergängerin im Wald. Ein Marterl, das an eine alte Schuld erinnert…

Ein fesselnder Oberbayern-Krimi, der tiefe Einblicke in die Abgründe der menschlichen Seele gewährt…

Julie Fellmann liest aus ihrem Kriminalroman NACHT DER EINSAMEN und plaudert über ihre Erfahrungen als Krimiautorin. Doch der Abend ist weit mehr als eine Lesung:
Mulo Francel, Saxophonist des erfolgreichen Weltmusik-Ensembles Quadro Nuevo, erzeugt mit Saxophon, Monochord und Kontrabass-Klarinette den Gruselsoundtrack und legt zwischendurch fetzige Kriminalswings hin.
Musikalisch unterstützt wird er dabei von einem wahren Mordinstrument, einer Singenden Säge, die Ralph Stövesandt – Meister seines Fachs – streicht, klopft und elektrisch verstärkt zum Schwingen bringt.

Neben tieferen Einblicken in den Roman erfahren Sie noch eine Menge rund um das Buch und den „Beruf“ Krimiautorin: Wie läuft Recherche ab und was hat der Leiter der Münchner Mordkommission der Autorin verraten? Wie ist das Hörbuch zum Roman entstanden und wie kann man Menschen mit Musik manipulieren? Wie erfindet man Romanfiguren, was ist Realität, was Fiktion?

Verbringen Sie einen unterhaltsamen und spannenden Krimiabend mit Sax und Säge!

Denn NACHT DER EINSAMEN ist ein Krimi, der tief unter die Haut geht. Stilistisch sicher erzählt die Autorin mit leichter Feder, feinsinnigem Humor, menschelnden Dialogen und spannungsreichen Wendungen eine vielschichtige Geschichte von den Abgründen der menschlichen Seele.