Pressestimmen

... zum Kriminalroman "NACHT DER EINSAMEN":

‚Nacht der Einsamen’ ist ein wunderbar atmosphärischer und wendungsreich konstruierter Regionalkrimi, der von menschlichen Unzulänglichkeiten lebt und mit undurchsichtigen Figuren angereichert eine überraschende Auflösung verspricht.
(Leser-Welt / Das Literaturportal)

Ein durchdachter Plot, differenzierte Figuren, eine Meisterin des Dialogs. Ein kriminalistischer Volltreffer!
(Münchner Merkur)

Was für eine positive Überraschung!
Erwartet hatte ich einen soliden Regionalkrimi, gehört habe ich ein sehr spannendes und modernes Hörbuch. Die Autorin hat einen auffallend schönen Schreibstil. Ihre Schilderungen der Umgebung und der Menschen sind ausgesprochen anschaulich.
(Krimi Kiosk)

‚Nacht der Einsamen‘ ist ein spannender Krimi mit einer ganzen Reihe von Wendungen, Charakteren und gesellschaftlichen Nuancen. Julie Fellmann hat hier ganze Arbeit geleistet, den Leser zu verwirren und zu fesseln.
(Der Hörspiegel)

Mit den ersten Worten aus ihrem Werk nimmt die Autorin die vielen Zuhörer mit auf ihre Reise in die dunkle Nacht, begleitet von Angst und Unsicherheit und letztlich Mord.
Spannend erzählt und mit der fein abgestimmten begleitenden Musik im Hintergrund, zieht Julie Fellmann bei ihrer Lesung alle in ihren Bann, nimmt der Fall überraschende Wendungen und, vermischt mit den persönlichen Schwingungen der beiden Ermittler und deren zarten Annäherung, verwischen immer mehr die Grenzen zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld. Wer ist Täter und wer eigentlich Opfer?
(Oberbayerisches Volksblatt)

In Julie Fellmanns Oberbayern-Krimi ‚Nacht der Einsamen’ weckt ein Grabstein die Dämonen der Vergangenheit und das Grauen im beschaulich gut situierten Birk schleicht durch das Idyll.
Die charmante Erzählerin ist auch eine heißumworbene Drehbuchautorin und hat mit zärtlich-heimtückischer Ironie ihren Wohnort als gleichwertigen Mitakteur in ihren Krimi eingewoben.
Ein Schrei, der Klang einer Singenden Säge, Stille, und die Isar rauscht dahin, wie sie es immer getan hat. Eine enorme Rolle spielt an diesem Leseabend die Musik. Mulo Francel lässt aufpeitschende Saxophonklänge hören, und Ralph Stövesandt lässt die Singende Säge geradezu verführerisch aufheulen. Fazit: Der Krimi-Lady, die bereits an einer Fortsetzung schreibt, ist eine Ehrenrettung des Regio-Krimis gelungen.
(Münchner Merkur)


... zum Märchen-Hörbuch "DER KÖNIG HAT GELACHT":

„Es gibt wenige moderne Märchen, die Charme und Lehrhaftes haben.
„Der König hat gelacht“ gehört in die Reihe großer Märchen.“
(Freiberg Objektiv)

„Die Melodie füllte das Herz des Königs mit Freude“ heißt es an einer Stelle.
Genau dasselbe tat dieses Hörbuch mit uns. Der wundervolle Text, ein literarisches Bonbon,
wird von der einfühlsamen Sprecherstimme Udo Wachtveitls geadelt. Die Natur-Geräusche und
Effekte, die Musik der hier schon vielfach gelobten Formation „Quadro Nuevo“ und ihrer Gäste
tun ein übriges. Es ist ein Märchen, so versponnen und so tragisch wie das Leben Ludwigs II.
– wundervoll erfunden von Julie Fellmann (und wir wissen endlich, was wirklich mit Ludwig
geschah). Muss man immer wieder hören – der Geschichte und der Musik wegen.“
(Aus: Musenblätter – Das unabhängige Internet-Magazin für Kultur und Reise)

Es ist wirklich eine große Kunst ein neues Märchen zu schreiben,
das Sinn macht und das Tiefe hat. Hut ab!
(Werner Maier, sternschnuppe verlag)

„Julie Fellmann hat ein zauberhaftes Märchen geschrieben. Quadro Nuevo setzen mit ihrer
atmosphärischen Musik die Krone auf. Ein königliches Vergnügen (…).
Julie Fellmann beweist, dass gute Märchen nicht unbedingt aus Grimmschen Federn entspringen
und auch nicht Jahrhunderte alt sein müssen. Moderne Literatur hat immer Platz für Wünsche und
Träume von Kindern, aber auch Erwachsenen.
(exquisitus – Auserlesene Reiseliteratur)

„Der König hat gelacht“ ist ein Märchen für Kinder und Erwachsene – eine Geschichte, die einen
ganz behutsam in eine geheimnisvolle Märchenwelt entführt – und viel über Freundschaft erzählt.“
(BR Kinderinsel)